Gefährliche Microsoft Office Makro Viren werden gesperrt

10.02.2022 12:39 Blog vom Zeytech Magazin

Gefährliche Office Makro Viren werden gesperrt

Gefährliche Microsoft Office Makro Viren werden gesperrt

Microsoft sperrt gefährliche Angriffe über Makros

Microsoft geht gegen gefährliche Office Makro Viren vor. Hierbei handelt es sich um VBA-Makros, die so geannenten Visual Basic for Applications. Diese lassen sich unter anderem im Word oder Excel anwenden, um schwer lösbare oder zeitintensive Probleme zu lösen. Viele Nutzer mögen diese Erweiterung, und vorallem kleinere bis mittlere Unternehmen.

Viele Nutzer sind sich aber nicht bewusst, dass Cyber-Angreifer, diese Lücke bereits seitJ für Viren ausnutzen. Dabei werden die heruntergeladenen Makros manipuliert und dadurch kann der Angreifer beispielsweise Ransomware in den PC hineinbringen oder die Texte aus der Ferne auslesen. Dazu gibt es eine neue Sperreinrichtung im Microsoft Office.

Microsoft Office Makros lassen sich leicht aktivieren, sind aber vorher deraktiviert. Microsoft Office Dokumente wie Excel bieten bei integriertem Makro einen Schutz, dass diese vor dem öffnen, um die Funktionseerlaubnis den User abfragen. Wurde die Erlaubnis vom Anwender getätigt, so kann ein Virus durch die Funktion in den PC eingeschleust werden. Jede Makro Funktion ist in VBA programmiert. Der Programmierer kann die Funktion aber auch manipulieren, sodass durch diesen schädlichen Code einfließt. Maleware, Ransonware oder andere Virenarten können so in ihr System einfließen.

Sehr viele Nutzer fallen auf diese Falle ein und ihr Windows wird von Hackern angegriffen. Ein extra Schutz von Microsoft sichert die Office Nutzer vor dem Makro Angriff ab. Fortan wird es für den benutzer nicht mehr so leicht sein, die Erlaubnis für die Funktion zu vergeben. Ein Klick reicht nicht mehr zur Aktivierung. Eine rote Leiste mit der Überführung auf die Seite mit „Ein potenziell gefährliches Makro wurde blockiert“ wird aufgemacht.

Auf der Microsoft Seite befindet sich eine Anleitung, wie das Makro auf eigene Gefahr trotzdem aktiviert werden kann. Die neue MS Office Makro Sperre soll ab Office 2013 bis 2021 integriert werden.

Die neue Sperre wird nur auf die nicht vertraute Herkunftsdateien angewandt. Makros, die in einem privaten Netzwerk sind, sind von den neuen Vorkehrungen nicht gehemmt.

Die Datei kann jederzeit vom Benutzer mit der Funktion aktiviert werden. Dazu wird die Signierung Mark of the Web entfernt:


- Ersteinmal muss die Datei auf dem PC abgespeichert werden.
- Gehen Sie zum abgepsiecherten Ort der Datei.
- Mit rechter Masuatste auf die Datei und dann auf Eigenschaften.
- Dann auf Allgemein und dann auf den Sicherheitshinweis.
- Aktiviere dort mithilfe eines Kreuzes zulassen und klicken Sie auf OK.

Damit ist der Office Makro Schutz für diese Datei aufgehoben. Der Schutz ist allerdings nur für NTFS Laufwerke gedacht.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.